Dies sind nur einige Möglichkeiten
In Kombination mit Instrumenten (Orgel-Flöte, Orgel-Trompete, Orgel-Streicher) ergeben sich mannigfaltige weitere Werke. Ebenso für Bearbeitungen.
St. Urban hat eine spezielle Orgel. Mein Statement dazu zuunterst.

Orgel Solo (in St. Urban keine romantische Literatur, Bach wegen des eingeschränkten Tonumfangs nur bestimmte Werke)
EINZUG
Barock
Georg Friedrich Händel: March in D
Georg Friedrich Händel: Sätze aus der Wasser- oder Feuerwerksmusik
Johann Sebastian Bach: Praeludium (auch Fuge) G-Dur BWV 541

oder D-Dur oder A-Dur…

Henry Purcell: Trumpet tune ua.
Jeremiah Clarke: Trumpet Voluntary
William Boyce: Gavotte
Dietrich Buxtehude: Toccata in F, C, G

Romantisch
Léon Boëllmann: Menuet gothique aus der Suite gothique op.25
Théodore Dubois: Grand Chœur G-Dur
Eugène Gigout: Grand Chœur Dialogue
Arnold B. Sherman: Processional in B
William Faulkes: Grand Chœur in D
Félix Alexandre Guilmant: March in D
Edvard Grieg: Marche triomphal (Sigurd Jorsalfar)
MEDITATION
Barock
Johann Sebastian Bach: Air D-Dur
Johann Sebastian Bach: „Jesu bleibet meine Freude“ aus der Kantate 147
Johann Pachelbel: Canon in D
Georg Friedrich Händel: Peace aus der Feuerwerksmusik
Romantisch
Johann Sebastian Bach / Charles Gounod: Ave Maria
Franz Schubert: Ave Maria
César Franck: Panis angelicus
Félix Alexandre Guilmant: Prémiere Méditation in A
Félix Alexandre Guilmant: Melodie
Louis-James-Alfred Lefébure-Wély: Méditation sur le Voix humaine
Erik Satie: Gymnopédie I und III
Carl Bohm: Lied „Still wie die Nacht soll deine Liebe sein“ op. 326 Nr. 27

AUSZUG
Barock
Georg Friedrich Händel: Arrival of the Queen of Sheba
Georg Friedrich Händel: Halleluja aus dem Messias
Verschiedene Concerti (J.G. Walther)
Romantisch
Charles Marie Widor: Toccata F-Dur aus der V. Symphonie
Percy E. Fletcher: Festival Toccata
Félix Alexandre Guilmant: Postlude nuptial
Louis-James-Alfred Lefébure-Wély: Sortie in Es und Sortie in B
Edward Elgar: Pomp&Circumstance Marches No.1 in D und 4 in G
Sigfrid Karg-Elert: Nun danket alle Gott
Sigfrid Karg-Elert: Lobet Gott mit Pauken und Zimbeln

PopSongs und Fimmusik
(eher auf dem Klavier, solo oder mit Sänger, Sängerin, Soundtracks klingen auf der Orgel aber oft gut)

You’ve got a friend Carole King
Saving all my love for you Whitney Houston
I will always love you Whitney Houston
My way Frank Sinatra
Ragtime Dance Scott Joplin
One moment in time Whitney Houston
Amazing grace Trad. I don’t know how to love him
From a distance Bette Midler
Your song Elton John
Sorry seems to be the hardest word Elton John x
You are so beautiful Ray Charles

Statement zu St. Urban

Ich stelle mein Programm immer relativ kurzfristig zusammen. Musik(Richtungs-) wünsche haben also noch Platz.
Ein Aber gibt es: Das Instrument ist sehr historisch, das heisst: beschränkte Tastatur, beschränktes Pedal und – von der Stimmung her – auch beschränkte Tonarten. So dass zB. Bach bereits nur eingeschränkt möglich ist, ganz zu schweigen von Mendelssohn oder Brahms oder Reger: Das braucht andere Instrumente.

Das Repertoire ist vorwiegend : Renaissance, Frühbarock, Improvisation und Volksmusik.
Renaissance mit Andrea Gabrieli und Hans Kotter, Frühbarock mit Georg Muffat, JCF Fischer, Girolamo Frescobaldi
Dann noch einige gefällige Spätbarocke bzw. Frühbiedermeier wie Justin Heinrich Knecht, und – sehr amüsant – italienische romantische Opernkomponisten, die original für die Orgel komponierten – Giovanni Morandi oder Bellini.

Also eine doch schöne Palette von Werken. Und ich weiss: dem Laien meist unbekannt.